Kampfberichte | 007

Montag, 02.10.2017


Auch am Montag hielt es unsere LUMPYs nicht auf der Station. Stattdessen versammelten sie sich in einer Flotte unter unseren beiden Kommandeuren Audrey Alistar und Bluemorphium, um mit ihnen und einer Kombination aus Gilas und Toastern ein neues Objective zu verfolgen – das Entosen von FCONs Jumbridge-System.

In Absprache mit TRI machten sich unsere Mitglieder somit auf den Weg nach XVV und entosten während des Hinflugs noch drei weitere Systeme, bevor sie endlich im Zielgebiet ankamen und dort ebenfalls mit dem Entosen begannen. Und kaum hatten sich unsere Jungs und Mädels ans Werk gemacht, gingen auch schon die Ragepings bei FCON los. Woraufhin bereits kurze Zeit später eine siebzig Mann starke Ferox Gang mit Logi Wing und einer Support Fleet auf unserem Radar auftauchte, welche für unsere dreißig Gilas und deren Support geformt worden war. Schnell verstauten unsere Piloten ihre Drohnen im Schiffshangar und versammelten sich am NS2L-4 Gate.

Es vergingen nur wenige Augenblicke bis die feindliche Truppe über ein Cyno im angrenzenden System landete und direkt einen unserer Entoser aus dem Weg räumte. Unsere FCs entschieden sich jedoch dazu noch einen Moment lang am Sprungtor stehen zu bleiben, bevor sie mit versammelter Mannschaft hindurch sprangen und ihre Flottenmitglieder in angenehmer Reichweite zum Gate in Position brachten. Während die Gilas ihre Drohnen auf die Trigger verteilten, rissen die Dictoren zeitgleich am Gate ihre Bubbles auf – just in time. Denn bereits wenige Sekunden später erschien die gegnerische Ferox Gang auf dem Feld und keiner unserer beiden Kommandeure war sich in diesem Moment so recht sicher, ob sie den Kampf, indem sie mehr als outnumbered waren, überhaupt gewinnen konnten.

Dennoch wagten sie es sich das Engagement zu beginnen und erledigten binnen der ersten Sekunden alle von FCONs Huggins. Wodurch unser Team für den Rest des Kampfes verhältnismäßig sicher sein sollte. Erstaunlicherweise konnte unser Logi Wing dem Schaden der feindlichen Schiffe tatsächlich sehr gut trotzen, was unseren FCs die Gelegenheit verschaffte sich zu konzentrieren und eine Ferox nach der nächsten in ihre Einzelteile zu zerlegen. In Kombination mit der exzellenten Arbeit der Dictoren, welche immer möglichst viele Targets in den Bubbles gefangen hielten, schafften es unsere Mitglieder FCON immens viele Verluste reinzudrücken.

Weiterhin verlor unser Gegner im Laufe des Gefechts insofern den Überblick über das Geschehen, dass er die annähernde Gang von TRI nicht bemerkte, welche sich von hinten anschlich um die gesamte FCON Truppe mit uns gemeinsam vollkommen auseinander zu nehmen. Aufgrund dessen ging der Plan in voller Blüte auf – selbst wenn wir leider zu wenig Dictoren besaßen, um alle Feinde rechtzeitig auf dem Grid festzuhalten. Nachdem alle möglichen Ziele eliminiert wurden, jagten unsere Jungs und Mädels die Feroxe weiter durch die Gegend, während sich die Toaster neu im System platzierten.

FCON wollte die Niederlage jedoch nicht so ohne weiteres auf sich sitzen lassen und ergriff daraufhin die Gelegenheit auf Abaddons zu switchen, um einen weiteren Verteidigungsversuch zu starten. Direkt brachten sich unsere Mannschaft und TRI wieder in Stellung. Unsere Piloten befanden sich dabei am IHub in XVV, dessen Entoser noch ganze elf Minuten durchhalten musste. Nichtsdestotrotz schien sich das Formup von FCON in die Länge zu ziehen.

Nach einer gewissen Zeit tauchte plötzlich eine Probe von FCON auf dem Feld auf, welche ein wenig ahnungslos hin und her zu fliegen schien. Zunächst beobachteten unsere Flottenkommandeure dieses Schauspiel, hungrig auf einen weiteren Kampf. Allerdings räumten sie die Fregatte aus dem Weg, als es ihnen leid war dem Ganzen weiter Beachtung zu schenken. Kurz darauf landete jedoch noch eine weitere Probe auf dem Grid – doch während unsere LUMPYs sehnsüchtig auf ein sich öffnendes Cyno warteten, burnte einer von TRIs Dictoren ganze 20km in unsere Richtung, um die kleine Fregatte nach Hause zu schicken.

Als daraufhin alle Timer durchgelaufen waren, coverte unsere Fleet zunächst TRIs Machariels und trat direkt im Anschluss daran den wohlverdienten Heimweg an. Das Resultat des Abends waren somit sechs entoste Systeme von FCON und ein kleiner Kampf. Alles in allem also eine gelungene OP – selbst wenn wir ebenfalls einen Verlust in Form eines milliardenschweren Pods einbüßen mussten 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.