Kampfberichte | 004

Mittwoch, 20.09.2017


Mitte vergangener Woche stellten unsere Flottenkommandeure Atlan Dallocort und Mikokoel eine Flotte bestehend aus Machariels und Dreadnoughts auf die Beine. Mit dieser wollten sie eine Azbel in Catch dem Erdboden gleich machen, welche zu einem FCON Pet gehörte.

Doch entgegen der allgemeinen Annahme, dass FCON selbst zu diesem Timer erscheinen würde, mussten unsere FCs vergeblich auf den ersehnten Kampf warten. Dies war der Tatsache geschuldet, dass lediglich eine halbe Stunde zuvor ein weiterer feindlicher Timer am anderen Ende von Immenseas ausgelaufen war. Aufgrund dessen und den netten Bubbles von FRT schaffte es FCON mit seiner Abaddon Gang nicht mehr rechtzeitig zu uns, um das Objective zu verteidigen. Selbst der gegnerische Support in Form von fünfundsiebzig Feroxen entschied sich lieber für einen Standdown, da er sich ohne FCON nicht aufs Feld traute. Somit hatten unsere Jungs und Mädels genug Zeit um die Azbel in Ruhe zu zerlegen und eine weitere Struktur in den Reinforce Modus zu schießen.

Später am Abend folgte daraufhin noch ein weiteres Event unter unseren beiden Head-FCs, welche im Vorfeld von der RED Alliance den Intel erhalten hatten, dass sich eine in Impass befindliche Sotiyo im finalen Hull Timer befand. Während RED für diesen Anlass einhundert Feroxe formte, entschieden sich unsere FCs für die klassische Gila Variante und machten sich mit unseren Mitgliedern auf den Weg, um an dem ganzen Geschehen zu partizipieren. Das Witzige an der Geschichte ist, dass die Sotiyo im Vorfeld von TEST reinforced worden war, obwohl diese einer ehemaligen CO2 Corporation gehörte, welche nach dem Zerfall der Allianz bei einem von TESTs Pets Unterschlupf gefunden hatte. Und da die Citadel noch die Access List aus der Zeit bei CO2 verwendete, konnte sich unsere Mannschaft bequem an der Struktur tethern, während um sie herum schon bald ein großer Fight entfachen würde.

Denn als die Sotiyo nur noch 30% Hull besaß flashformte TEST eine CTA. So kam es, dass neben unserer Truppe plötzlich mehrere Supers, Carrier und FAX auf dem Feld standen, als die Citadel die 10% Marke erreichte. Was die feindlichen Capital Piloten jedoch nicht wussten war, dass unsere LUMPYs immer noch getethered waren. Und so vergingen einige Minuten des erfolglosen Aufschaltens und der fehlgeschlagenen Angriffsversuche, bis TEST realisierte, dass sie uns vorerst nichts anhaben konnten. Daraufhin eröffnete der Gegner den Beschuss auf REDs Feroxe. Dies gab unseren FCs die Gelegenheit ihre Flotte auf einen Pingspot zu manövrieren, von wo aus sie TESTs Nightmares, die in der Zwischenzeit ebenfalls auf dem Grid gelandet waren, als Ziele ausriefen.

Im Laufe des Kampfes verlor die RED Alliance nahezu alle ihre Feroxe und die Hullwerte der Sotiyo droppten auf 2%. Schnell schickten unsere Leute ihre Drohnen auf die bald explodierende Struktur und begannen sich gemeinsam vom Geschehen weg zu alignen. Glücklicherweise schien zu diesem Zeitpunkt der Capacitor der Sotiyo bereits leer gewesen zu sein, da unsere Drohnen es durch das Point Defense System zu ihrem Ziel schafften und den finalen Schlag auf die Citadel abfeuerten. Genau in diesem Moment erreichten uns die gegnerischen Fighter, welche kurz zuvor von TEST auf den Weg zu uns geschickt worden waren. Doch dank des perfekten Timings konnten fast all unsere Piloten vom Grid verschwinden und unsere Allianz musste somit nur wenige Verluste verzeichnen. Allerdings waren diese durchaus verkraftbar, wenn man bedenkt, dass die Killmail der Sotiyo am Ende stolze 135B ISK wert gewesen ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.